Hamburg (dpa/lno) - Zum 70. Jahrestag der Hinrichtung von Helmuth James Graf von Moltke (1907-45) ehrt Hamburgs Bischöfin Kirsten Fehrs den Widerstandskämpfer heute mit einer Kranzniederlegung. Der Mitbegründer des "Kreisauer Kreises" war am 23. Januar 1945 in Berlin-Plötzensee hingerichtet worden. "Helmuth James von Moltke ist in seiner aufrechten Haltung und unbeirrbaren Redlichkeit für mich bis heute ein Beispiel, dem wir folgen sollten", erklärte die Bischöfin. Er habe mit seiner Geradlinigkeit vielen Menschen in ihrer Not während der Schreckensherrschaft der Nazis geholfen.

Vor der Kranzniederlegung an der Erinnerungstafel für von Moltke auf dem Historischen Friedhof in Hamburg-Wandsbek findet in der Christuskirche eine Gedenkfeier statt. Moltke war eine der führenden Persönlichkeiten des deutschen Widerstandes. Er wurde im Januar 1944 verhaftet, nachdem er einen Freund vor der Gestapo gewarnt hatte. Im Kreisauer Kreis arbeiteten Protestanten und Katholiken, Konservative und Sozialdemokraten zusammen.