Hamburg (dpa/lno) - Wenige Wochen vor der Hamburger Bürgerschaftswahl geht CDU-Spitzenkandidat Dietrich Wersich in die Offensive. Die SPD liege sechs bis acht Prozent hinter der absoluten Mehrheit, sagte Wersich der Deutschen Presse-Agentur. "Also ist klar: Es wird eine neue Regierung geben." Allerdings hat laut Umfragen jeder zweite Hamburger bisher keine Meinung zu Wersich. Für die CDU bedeute das aber, dass es noch erhebliche Chancen gebe, sagte der 50-Jährige. "Olaf Scholz hat sein Limit erreicht." Zu möglichen Koalitionen äußerte sich Wersich nicht, nur eine Zusammenarbeit mit der AfD schloss er aus. In Hamburg wird am 15. Februar gewählt.

CDU-Wahlprogramm