Hamburg (dpa/lno) - Die FDP Hamburg hat eine Woche vor der Bürgerschaftswahl einen Wahlaufruf mit teils scharfer Kritik an SPD und Grünen verabschiedet. In dem Papier, das der 100. Landesparteitag am Sonntag einstimmig beschloss, erklärt die FDP in Richtung der Wähler: "Sie entscheiden darüber, ob die Stadt weiterhin ohne Visionen und mehr schlecht als recht verwaltet wird. Ob grüne Wirtschafts- und Technologiefeindlichkeit die Agenda des neuen Senats bestimmen werden." Umfragen sehen die FDP derzeit bei fünf bis sechs Prozent. Die Spitzenkandidatin Katja Suding hat mehrfach erklärt, mit der derzeit noch alleinregierenden SPD koalieren zu wollen.