Hamburg (dpa/lno) - Die Stadt Hamburg kauft für über 130 Millionen Euro einen Teil des Axel-Springer-Verlagsgebäude in der Neustadt. Einen entsprechenden Vertrag hätten beide Seiten unterzeichnet, teilte Axel Springer am Dienstag mit. Das Gebäude werde zum 1. Januar 2016 an die Stadt Hamburg übergeben. In der Anfang der 1990er Jahre erbauten Immobilie will die Stadt früheren Berichten zufolge das Bezirksamt Hamburg-Mitte mit rund 1000 Mitarbeitern unterbringen.

Mit dem geplanten Umzug der von der Funke-Mediengruppe übernommenen Redaktionen an einen neuen Standort in Hamburg benötige Axel Springer weniger Büroflächen in seinem Hamburger Gebäudekomplex, teilte das Unternehmen mit. Das unter Denkmalschutz stehende Hochhaus am Axel-Springer-Platz 1 bleibe weiterhin das Herzstück des Hamburger Axel-Springer-Standortes.

PM