Hamburg (dpa) - Die Modefirma Tom Tailor ist erstmals nach der Übernahme der Marke Bonita in die Gewinnzone zurückgekehrt. Der Jahresüberschuss habe nach vorläufigen Zahlen im vergangenen Jahr 10,8 Millionen Euro betragen, nach einem Verlust von 16,2 Millionen Euro im Jahr davor, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mit. Dazu beigetragen hätten das Umsatzwachstum der Marke Tom Tailor sowie die bessere Profitabilität von Bonita.

Der Konzernumsatz stieg von 907 auf 932 Millionen Euro. "Die Entwicklung der Gruppe verlief im abgelaufenen Geschäftsjahr vor dem Hintergrund des schwierigen Gesamtmarktes gut und brachte einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Ergebnisverbesserung", sagte Vorstandschef Dieter Holzer. "Diesen Kurs werden wir konsequent fortsetzen mit dem klaren Ziel, unsere Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und unsere Profitabilität weiter zu erhöhen."

Mitteilung Tom Tailor