Hamburg (dpa) - Die IG Metall hat am Donnerstag mit massiven Warnstreiks in der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie begonnen. In Bremen seien zwei Demonstrationszüge von Daimler und Airbus mit mehr als 2000 Teilnehmern unterwegs, teilte die IG Metall Küste mit. Bei der Meyer Werft in Papenburg hätten 1500 Beschäftigte der Frühschicht kurzzeitig die Arbeit niedergelegt. Weitere Aktionen seien in Stralsund in Mecklenburg-Vorpommern sowie in Rendsburg und Itzehoe in Schleswig-Holstein angelaufen.

Insgesamt sind im Laufe des Tages mehr als 10 000 Arbeitnehmer zu Warnstreiks in ganz Norddeutschland aufgerufen. Die IG Metall Küste und der Arbeitgeberverband Nordmetall verhandeln gegenwärtig über die Tarife für rund 140 000 Beschäftigte der Metallindustrie in Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und dem nordwestlichen Niedersachsen. In einer Woche ist die nächste Verhandlungsrunde in Hamburg geplant. "Dann entscheidet es sich", sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Küste. "Entweder haben wir dann ein Ergebnis zu allen drei Forderungen oder wir starten die Urabstimmung und den unbefristeten Streik."

Mitteilung der Warnstreiks, Kundgebungen und Demonstrationen