Hamburg (dpa/lno) - Die zuletzt angeschlagenen Fußballprofis Petr Jiracek, Ivica Olic und Dennis Diekmeier stehen beim Hamburger SV im Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach vor einer Rückkehr in die Startelf. Der tschechische Mittelfeldspieler Jiracek (Wadenblessur) sei "voll fit" und auch der kroatische Sturm-Routinier Olic, der einen Schlag in den Rücken bekommen hatte, sei "Stand jetzt dabei", sagte HSV-Coach Josef Zinnbauer vor dem Abschlusstraining am Freitag. Rechtsverteidiger Diekmeier, der seit Anfang Januar an einem Knochenödem litt, hatte am Mittwoch im Test der U23 gegen Oberligist Halstenbek-Rellingen sein Comeback gefeiert.

Maximilian Beister, der nach seinem Kreuzbandriss weiter behutsam Spielpraxis sammelt, und der eigentlich schon aussortierte Ivo Ilicevic kämen für Plätze im Kader infrage, sagte Zinnbauer weiter. Bei Innenverteidiger Cléber, Mittelfeldantreiber Valon Behrami und Angreifer Pierre-Michel Lasogga wolle man dagegen wohl noch kein Risiko eingehen, deutete der Coach an. Zinnbauer verteidigte Rafael van der Vaart, der nach der historischen 0:8-Pleite beim FC Bayern München am Vorwochenende einmal mehr von TV-Experten wie Lothar Matthäus kritisiert worden war: "Wir haben ein gutes Verhältnis und sprechen sehr offen und ehrlich miteinander. Rafael van der Vaart ist mein Captain, und das wird er bleiben."