Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs früherer Bürgermeister Klaus von Dohnanyi würde in der Hansestadt lieber eine sozialliberale Koalition als ein Bündnis von SPD und Grünen sehen. "Ich halte einen sozialliberalen Senat für eine bessere Möglichkeit als Rot-Grün", sagte der SPD-Politiker in einem Interview der Tageszeitung "Die Welt" (Freitag). Ein Bündnis mit der FDP könnte nach Ansicht von Hamburgs Ex-Bürgermeister (1981 bis 1988) stabil sein. "Die Hamburger FDP würde begreifen, wie wichtig Stabilität für ihre eigene, bundespolitische Zukunft wäre."

Eine Koalition von SPD und Grünen - beide Parteien wollen bald mit Verhandlungen beginnen - halte er generell für keine gute Kombination, sagte von Dohnanyi. Er sei sich nicht sicher, ob die rot-grünen Gespräche erfolgreich enden können. Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) müsse wissen, "was er der Partei zutrauen kann, und was nicht".