Hamburg (dpa/lno) - Der FC St. Pauli hat U23-Trainer Remigius Elert langfristig an sich gebunden. Sportchef Thomas Meggle und der 38-Jährige einigten sich auf einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2018, teilte der Fußball-Zweitligist am Montag mit. "Remi hat seine Sache bei der U23 sehr gut gemacht. Er ist ein absoluter Fachmann und ein sehr akribischer Trainer, der sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt und viele wichtige Impulse für unsere Nachwuchsarbeit gegeben hat", erklärte Meggle zur Vertragsverlängerung.

Im September hatte der damalige U15-Coach Elert die in der Regionalliga Nord spielende U23 von Meggle übernommen. Der war als Chefcoach bei den Profis auf Roland Vrabec gefolgt, wechselte dann aber nach der Verpflichtung von Trainer-Routinier Ewald Lienen im Dezember weiter auf den Posten des Sportchefs.

"Ich bin sehr froh, dass mir der Verein das Vertrauen ausspricht und ich weiter mit der U23 arbeiten kann", meinte Elert. Er identifiziere sich "voll und ganz mit der Philosophie, die beim FC St. Pauli gelebt wird und werde weiter daran arbeiten, die Durchlässigkeit vom Nachwuchsbereich in den Profikader zu erhöhen".

Mitteilung FC St. Pauli