Ingolstadt (dpa/lno) - Die Hamburg Freezers haben die Hauptrunde in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit zwei deftigen Auswärtspleiten beendet. Das Team von Trainer Sergé Aubin unterlag bei Meister ERC Ingolstadt mit 0:9 (0:2, 0:6, 0:1), nachdem es knapp 48 Stunden zuvor eine ebenso heftige 0:5 (0:0, 0:3, 0:2)-Niederlage bei den Thomas Sabo Ice Tigers in Nürnberg gegeben hatte.

In Ingolstadt gerieten die Norddeutschen vor 4571 Zuschauern bereits im ersten Drittel nach einem Doppelschlag von Patrick Hager (7.) und Jared Ross (9.) frühzeitig in Rückstand. Ein katastrophaler zweiter Spielabschnitt, in dem die Gäste zahlreiche Tore in Unterzahl hinnehmen mussten, leitete dann die höchste Saisonniederlage der Freezers ein.

Die Hamburger verpassten so die Gelegenheit, noch auf den dritten Rang nach der Hauptrunde vorzustoßen. Rang vier berechtigt allerdings zum Playoff-Viertelfinale mit Heimvorteil in den entscheidenden Spielen der "Best of seven"-Serie. Dabei ist die Düsseldorfer EG der Kontrahent. Das erste Playoff-Spiel findet am 11. März in der Hamburger o2-Arena statt, das zweite am 15. März.

Spielplan Hamburg Freezers