Ludwigshafen (dpa/lno) - Die Bundesliga-Handballer des HSV Hamburg haben ihre 13. Saisonniederlage kassiert. Bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim unterlagen die Norddeutschen am Mittwoch mit 23:30 (11:14). Mit nunmehr 24:28 Zählern hat die Mannschaft von Trainer Jens Häusler nach Minuspunkten gerechnet nur noch fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Beste Werfer des Abends waren Philipp Grimm (8/4) für Friesenheim sowie Hans Lindberg (6/2) für Hamburg.

Den Hanseaten saß das schlechte Spiel im EHF-Pokal gegen den norwegischen Vertreter Haslum HK (32:34) offensichtlich noch in den Knochen. Ganz anders dagegen die Gastgeber. Der Aufsteiger nutzte die sich bietenden Chancen und zog von 3:1 (7.) über 7:2 (12.) auf 11:4 (18.) davon. Immerhin verkürzte der HSV den Rückstand bis zur Pause auf drei Treffer.

Nach dem Seitenwechsel häuften sich aber wieder die Fehler bei den Norddeutschen. Beim 15:23 (44.) und 20:30 (57.) versuchte Häusler mittels zweier Auszeiten noch einmal Ordnung in das Spiel seines Teams zu bringen. Aber auch diese Maßnahme konnte das Debakel für die Hamburger nicht verhindern.

Homepage HSV Handball

Homepage TSG Ludwigshafen-Friesenheim

Homepage Handball-Bundesliga