Hamburg (dpa/lno) - Nach dem Kauf eines Konkurrenten strebt der Waggonvermieter und Schienenlogistiker VTG die erste Umsatzmilliarde an. Mit der Übernahme der Ahaus Alstätter Eisenbahn Holding AG (AAE) habe die VTG ihre Position als größter privater Waggonvermieter Europas deutlich ausgebaut, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mit. Zu den bislang 50 000 Waggons der VTG kommen weitere 30 000 der AAE hinzu.

Damit werde der Umsatz auf 1,0 bis 1,1 Milliarden Euro und der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) auf 325 bis 350 Millionen Euro steigen. Im vergangenen Jahr erhöhte die VTG ihren Umsatz nach vorläufigen Zahlen um 4,4 Prozent auf 813 Millionen Euro und das Ebitda um 4,0 Prozent auf 191 Millionen Euro.

Mitteilung VTG