Hamburg (dpa/lno) - Die Hamburg Freezers sind weiter vom Verletzungspech verfolgt. Verteidiger Brett Festerling erlitt im zweiten Viertelfinalspiel der Playoff-Serie in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gegen die Düsseldorfer EG eine tiefe Schnittwunde am rechten Handgelenk. Dabei wurde ein Nerv durchtrennt. Der 29 Jahre alte Kanadier wurde bereits operiert und fällt für unbestimmte Zeit aus, teilte der hanseatische Club am Sonntag mit.

Festerling ist bei weitem nicht der einzige verletzte Profi der Freezers, für die am Sonntag das dritte Playoff-Duell mit der DEG auf dem Spielplan stand. Derzeit stehen den Hamburgern auch die Langzeitverletzten Jerome Flaake (Schulter), Patrick Pohl (Knöchel), Dimitrij Kotschnew (Adduktoren), Bretton Stamler (Oberschenkel) und Phil Dupuis (Gehirnerschütterung) nicht zur Verfügung.

Mitteilung Hamburg Freezers