Hamburg (dpa/lno) - Die Zahl der Schulabbrecher in Hamburg ist im vergangenen Schuljahr auf einen historischen Tiefstwert gesunken. Insgesamt hätten 755 Jugendliche ihre Schule ohne einen Abschluss verlassen. Das entspreche einer Quote von 4,8 Prozent, sagte Schulesenator Ties Rabe (SPD) am Dienstag bei der Präsentation der jährlichen Schulstatistik: "Das ist die geringste Zahl, die wir in unserer Erinnerung bisher gemessen haben." Im Jahr 2000 habe die Quote noch bei fast zwölf Prozent gelegen. Die Zahl der Schüler insgesamt habe sich im laufenden Schuljahr 2014/2015 im Vergleich zum Vorjahr erneut erhöht auf nunmehr 188 818. Auf 13 541 gesunken sei dagegen die Zahl jener Kinder, die im nächsten Schuljahr in die erste Klasse kommen.