Hamburg (dpa) - Interimstrainer Peter Knäbel will die abstiegsbedrohte Mannschaft des Hamburger SV mental stärken. "Herr Knäbel versucht uns klarzumachen, dass Fußballspielen eigentlich ganz einfach ist. Er versucht, uns damit das Selbstvertrauen wiederzugeben", sagte Stürmer Maximilian Beister dem "Hamburger Abendblatt" (Donnerstag). Der Fußball-Bundesligist hat in 26 Spielen lediglich 16 Tore erzielt und nimmt den Relegationsplatz in der Tabelle ein. Sportchef Knäbel, der seit vergangenem Sonntag den beurlaubten Josef Zinnbauer ersetzt, will die Mannschaft offensiver ausrichten.

Beister, der nach auskurierter Verletzung bislang nur zu Kurzeinsätzen kam, ist für die restlichen acht Partien optimistisch. "Genug offensive Qualität ist in dieser Mannschaft vorhanden, das hat ja die vergangenen Saison gezeigt, in der wir 51 Tore geschossen haben", sagte er. Der 24-Jährige möchte einen Platz in der Startelf. Nächste Gelegenheit ist die Partie bei Bayer Leverkusen am 4. April.

Bericht "Hamburger Abendblatt"