Hamburg (dpa/lno) - Ein Mann ist in Hamburg durch Schüsse schwer verletzt worden. Er sei in der Nacht zum Donnerstag selbst mit einem Auto zu einer Polizeiwache in Hamburg-Wandsbek gefahren, sagte ein Sprecher des Lagezentrums der Polizei. Ob es sich um eine versuchte Tötung handle, müsse erst noch ermittelt werden. Auch ob der Mann eine oder mehrere Schussverletzungen habe, war zunächst unklar. "Wenn ein Mensch blutet, kann man vielleicht erstmal nicht sagen, wie viele Verletzungen er hat", sagte der Sprecher. Der Mann sei zunächst ansprechbar gewesen und auf dem Weg ins Krankenhaus. Es bestehe keine Lebensgefahr, ergänzte ein Polizeipressesprecher am Morgen. Im Wagen des Mannes, mit dem er zur Wache gefahren war, fanden Polizeibeamte Einschüsse.