Hamburg (dpa/lno) - Ein Raser ist auf einer Autobahn in Hamburg mehr als doppelt so schnell gefahren wie erlaubt. "Der Pkw war derart schnell, dass das Polizeifahrzeug erst in Höhe des Kreuzes Süd aufschließen konnte", teilte eine Polizeisprecherin am Donnerstag mit. Die Beamten konnten den 28-Jährigen am Mittwochabend schließlich in Hamburg-Hammerbrook stoppen und aus dem Verkehr ziehen. Die Polizei hatte den Mann mit einem Videofahrzeug gefilmt, als er mit etwa Tempo 180 über die A255 fuhr. Dort sind nur 80 Stundenkilometer erlaubt. Der 28-Jährige muss nun mit 600 Euro Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen.

Pressemitteilung der Polizei Hamburg