Hamburg (dpa/lno) - Ein Brand in einem Reetdachhaus im Hamburger Stadtteil Neugraben-Fischbek ist nach rund neun Stunden gelöscht worden. Wie die Feuerwehr mitteilte, bekämpften rund 120 Einsatzkräfte die Flammen seit dem frühen Samstagmorgen. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Sperrung der Bundesstraße 73, an der das Haus liegt, ist nach dem Ende der Löscharbeiten aufgehoben worden. Die Brandexperten der Polizei sicherten Spuren und nahmen die Ermittlungen zur Brandursache auf. Die Schadenshöhe war noch unklar.