Hamburg (dpa/lno) - Das Ringen um einen Koalitionsvertrag von SPD und Grünen in Hamburg geht weiter. Auch am Samstag arbeiteten beide Seiten an einer Einigung. Es gebe aber keine offizielle große Runde, sagte Grünen-Parteisprecherin Silke Lipphardt der Deutschen Presse-Agentur. «Es wird im Prinzip das ganze Wochenende weitergearbeitet, aber die Leute setzen sich jeweils ins Benehmen, wenn es nötig ist», sagte sie. Sie gehe davon aus, dass es nächste Woche noch einmal einen Termin für Gespräche gebe. Die Zielmarke seien letztlich die Parteitage.

Der Koalitionsvertrag muss am 12. beziehungsweise 14. April von Parteitagen von Grünen und SPD abgesegnet werden, damit Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) am 15. April von Rot-Grün im Amt bestätigt werden kann. Eigentlich war erwartet worden, dass die 16. Verhandlungsrunde der beiden Parteien an Gründonnerstag die letzte sein würde.