Hamburg (dpa/lno) - Die zweite Mannschaft des Hamburger SV kann womöglich doch noch einmal in den Titelkampf der Fußball-Regionalliga Nord eingreifen. Nach zehn Partien ohne Sieg feierte das Team von Interimscoach Rodolfo Cardoso am 28. Spieltag ein 3:2 bei Hannover 96 II. Ahmet Arslan baute seine Führung in der Torschützenliste mit dem 15. Treffer aus. Außerdem waren Mohamed Gouaida und Francis Adomah erfolgreich. Der HSV hat als Tabellendritter fünf Punkte Rückstand auf den neuen Spitzenreiter Werder Bremen II, der Eintracht Norderstedt 5:1 besiegte. Für die Gäste traf Dane Kummerfeldt.

Die Spitze rückte auch enger zusammen, weil die Serie von Weiche Flensburg hielt. Durch das 1:1 beim bisherigen Tabellenführer VfL Wolfsburg II blieb das Team von Trainer Daniel Jugeleit zum 15. Mal in Serie ungeschlagen. Kevin Schulz traf zum 1:0. Nachbar VfB Lübeck kam ebenfalls auswärts zu einem 2:2 bei Eintracht Braunschweig II, war aber weniger glücklich. Arnold Suew und Marvin Thiel brachten den VfB 2:0 in Führung, die aber in der Schlussphase verspielt wurde.

Der Nachwuchs des FC St. Pauli kam trotz des Einsatzes von sieben Profis nicht über ein 0:0 gegen den SV Meppen hinaus. Und auch für den VfR Neumünster mit dem neuen Trainer Thomas Möller reichte es im Abstiegskampf nur zu einem 1:1. Gegen Schlusslicht FT Braunschweig blieb das Team zum 13. Mal in Serie ohne Heimsieg. Nach frühem Rückstand gelang Kevin Ingreso lediglich der Ausgleich.