Hamburg (dpa) - Felix Magath ist "grundsätzlich immer bereit", dem Hamburger SV zu helfen. Das sagte der ehemalige Spieler, Manager und Trainer der Hanseaten am Sonntagabend im Sportclub des NDR. "Aber das ist nicht meine Entscheidung. Entscheiden, das machen ja andere beim HSV", sagte Magath, der seit seinem vorzeitigen Ende beim FC Fulham aus England ohne Anstellung ist.

Nach dem Auftritt der Mannschaft beim 0:2 am Samstag gegen den VfL Wolfsburg fällt es allerdings auch Magath schwer zu sehen, "wie man an das rettende Ufer kommen soll". Sechs Spieltage vor Schluss ist der HSV Tabellenletzter der Fußball-Bundesliga mit vier Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsrang.

Die Partie gegen Wolfsburg sei "das Spiel eines Absteigers" gewesen, sagte Magath. "Von der Mannschaft kam nichts." Dringend notwendig sei nun, dass man sich darauf besinne, "dass man im Abstiegskampf steht".

Magath im NDR-"Sportclub", 12.4.