Hamburg (dpa/lno) - Der abstiegsbedrohte FC St. Pauli geht mit neuen Personalsorgen in das Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg am Freitagabend. Die Verteidiger Lasse Sobiech und Marcel Halstenberg sowie Mittelfeldspieler Julian Koch konnten diese Woche nicht trainieren. Die Nürnberger sind seit sechs Spielen sieglos. Dennoch erwartet St. Paulis Trainer Ewald Lienen einen starken Widersacher: "Angeschlagene Gegner sind gefährlich. Nürnberg war vor allem in der Offensive immer stark und hatte zuletzt gerade in den ersten zehn Minuten mehrere hundertprozentige Torchancen." Dank der Zusatztribüne finden 23 584 Zuschauer Platz im Millerntor-Stadion.

Spielplan St. Pauli