Hamburg (dpa/lno) - Die Technische Universität Hamburg (TUHH) erhofft sich von der neuen Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne) ein starkes Bekenntnis zu Wissenschaft und Forschung. "Unser gemeinsames Ziel sollte es sein, den Wissenschaftsstandort Hamburg nachhaltig zu stärken, um diese Stadt auch zukünftig attraktiv zu gestalten", erklärte Präsident Prof. Garabed Antranikian am Freitag auf Nachfrage. Dazu sei auch wichtig, die Wissenschaft finanziell auskömmlich zu unterstützen. "Die Technische Universität Hamburg trägt als zweitgrößte Universität der Stadt maßgeblich zur Grundlagenforschung, zur forschungsorientierten Lehre sowie zum Technologietransfer und zur Gründungskultur in der Metropolregion bei", betonte Antranikian.