Hamburg (dpa/lno) - Der Präsident des Schützen-Weltverbandes ISSF, Olegario Vázquez Raña aus Mexiko, ist auf dem 59. Schützentag in Hamburg zum Ehrenmitglied des Deutschen Schützenbundes ernannt. Die Ehrung in der Hansestadt erfolgte am Samstag im Beisein von Alfons Hörmann, dem Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), und von Hamburgs Innensenator Michel Neumann. Am Rande des Schützentages tauschten sich die Verantwortlichen auch über die Hamburger Olympia-Bewerbung für 2024 aus.

"Viermal war er selbst zwischen 1964 und 1976 für sein Heimatland bei den Olympischen Sommerspielen am Start. Aber nicht diese eindrucksvolle sportliche Biografie ist es, für die sich der Deutsche Schützenbund bei Vázquez Raña bedanken möchte. Es sind vielmehr die herausragenden Leistungen, mit denen er sich im Anschluss an seine sportliche Laufbahn in den internationalen Gremien um die Entwicklung des Schießsports verdient gemacht hat", sagte DSB-Präsident Heinz-Helmut Fischer in seiner Laudatio.

Es ist das erste Mal in der über 150-jährigen Geschichte des Deutschen Schützenbundes, dass er seine höchste Ehrung an einen Ausländer vergibt, teilte der DSB am Samstag mit.

Verbandsmitteilung