Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hat eine bessere Verteilung von Flüchtlingen auf alle Mitgliedstaaten der EU gefordert. "Wir brauchen eine Verantwortung für die Flüchtlinge in ganz Europa", sagte Scholz der Tageszeitung "Die Welt" (Montag, Regional Hamburg). "Es wäre nicht gut, wenn es auf Dauer so bliebe, dass einige Staaten wie Schweden und Deutschland einen großen Teil der Flüchtlinge aufnehmen, während andere fast nichts tun."

Zudem sprach sich Scholz dafür aus, "in kleinem Umfang" Perspektiven für eine legale Zuwanderung von Arbeitsmigranten zuzulassen, "damit zumindest ein Teil derer, die aus Gründen der Armut den Weg nach Europa suchen, diesen legalen Weg wählen". Notwendig seien klare Verfahren in Deutschland, damit diejenigen schnell unterstützt würden, die sich zu Recht darauf beriefen, als Flüchtlinge gekommen zu sein. "Wir müssen - gerade weil die Herausforderungen so groß sind - das Asylrecht auf die konzentrieren, die manchmal buchstäblich um ihr Leben laufen."