Hamburg (dpa/lno) - Selbst wenn das Meisterschafts-Wunder ausbleibt: Nach dem letzten Spieltag in der Handball-Bundesliga gegen FrischAuf Göppingen in der Halle Nord am Samstag (18.00 Uhr) wollen die DHB-Pokalsiegerinnen aus Buxtehude mit einem Bus-Korso durch die Innenstadt ihre "sensationelle Saison" feiern. Vormittags um 11.00 Uhr wird das Team bereits von Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt (parteilos) empfangen. Die BSVer werden sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen und anschließend mit dem silbernen DHB-Pokal auf dem einsturzgefährdeten Rathausbalkon präsentieren.

Dass Spitzenreiter und Titelverteidiger Thüringer HC gegen den HC Leipzig zu Hause in Bad Langensalza im Ligaendspurt noch patzt und der BSV damit noch die Meisterschaft gewinnt, glaubt Coach Dirk Leun nicht. "Eher unwahrscheinlich. Dennoch wollen wir diese sensationelle Saison mit einem Sieg beenden", sagte der 51-Jährige. Die Begegnung zwischen dem THC und den Leipzigerinnen wird wegen einer Liveübertragung im MDR-Fernsehen schon um 15.40 Uhr angepfiffen.

Unabhängig vom Ausgang des mitteldeutschen Derbys wollen die Buxtehuderinnen noch einmal konzentriert zu Werke gehen und den 17. Bundesliga-Heimsieg in Serie schaffen. Direkt im Anschluss an das Spiel verabschiedet der Club die Spielerinnen Marcella Deen, Ulrika Agren, Melissa Luschnat, Stefanie de Beer, Josephine Techert und die 38 Jahre alte Vereinslegende Stefanie Melbeck, die ihr Comeback als Pokalheldin am vergangenen Samstag im DHB-Cup-Endspiel gegen den VfL Oldenburg (30:28) in der Sporthalle Hamburg gekrönt hatte.

Vereinsmitteilung