Hamburg (dpa/lno) - Mit ihrem vierten Sieg nacheinander steuern die Hamburg Huskies auf Playoff-Kurs in der German Football League. Nach dem 34:28 (14:0, 7:6, 6:8, 7:14)-Erfolg gegen die Berlin Rebels vor 719 Zuschauern im Stadion Hammer Park am Samstag sagte Head Coach André Schleemann: "8:2 Punkte, wer hätte das von einem Aufsteiger gedacht?" Allerdings räumte der Trainer auch ein, dass es nach einer klaren Führung noch einmal unnötig spannend geworden sei: "Zum Schluss wurde ich schon ganz schön nervös."

Allerdings mussten die Huskies noch vor der Pause auf Passempfänger Tyson Giza verzichten, der sich eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte. Bis dahin hatte der Amerikaner erneut seine Klasse bewiesen und zwei Touchdowns erzielt. Die weiteren Punkte der Huskies holten Marvin Stüdemann (6), Kwame Ofori (6), Dominic Hanselmann (6) und Nassim Amroun (4). Ihre nächste Partie müssen die Hamburger erst wieder am 13. Juni bei den Berlin Adler bestreiten.

Huskies-Sieg