Hamburg (dpa/lno) - Der FC St. Pauli hat den Vertrag mit Fußball-Abwehrspieler Sebastian Schachten nicht verlängert. Der 30-Jährige werde den Verein nach vier Jahren am Millerntor noch im Sommer verlassen, teilte der Zweitligist mit. Sportchef Thomas Meggle nannte darin finanzielle Gründe als ausschlaggebend für das Aus: "Aufgrund finanzieller Einbußen, wie bei den TV-Geldern, können wir nicht jede Position mit zwei gleichstarken Spielern besetzen."

Schachten kam im Sommer 2011 von Borussia Mönchengladbach zu St. Pauli, für den er in 93 Partien zehn Tore schoss. Ende Mai hatte er verletzungsbedingt pausieren müssen. Für die neue Saison plant Trainer Ewald Lienen mit Jan-Philipp Kalla als Rechtsverteidiger. Die Entscheidung gegen Schachten sei "menschlich gesehen ein Verlust", wird Meggle zitiert.

Artikel auf Homepage