Hamburg (dpa/lno) - Die Hamburg Huskies haben ihren Anspruch auf einen Playoff-Platz in der German Football League untermauert. Der Aufsteiger feierte bei den Berlin Adlern im Poststadion einen 44:19 (21:6/7:0/ 10:7/6:6)-Sieg. Für die Hanseaten war es der fünfte Erfolg im sechsten Saisonspiel in der Gruppe Nord. Dabei gelang den Gästen am Samstagabend vor 873 Zuschauern ein Auftakt nach Maß. Den Kickoff der Adler trug Curtis Slater mit einem Lauf über 85 Yards direkt in die Endzone der Berliner zur Führung. Auch den nächsten Angriffszug konnten die Huskies in Punkte umwandeln.

"So einen Start wünschst du dir natürlich als Trainer, das hat wunderbar geklappt. Im Fußball sagt man immer 'Wir brauchen ein frühes Tor'. Wir haben früh gepunktet", meinte Headcoach André Schleemann. Neben Slater erzielten Nassim Amroun (14), Tyson Giza (12), Miguel Boock und Reggie Langford (je 6) die Punkte. Dreieinhalb Minuten vor Ende musste die Partie wegen eines Gewitters unterbrochen werden und konnte erst nach über eine Stunde Pause fortgesetzt werden. Zu diesem Zeitpunkt führten die Huskies mit 38:19.

Hurricanes erfolgreich