Hamburg (dpa/lno) - Nach einem Überfall auf einen Juwelier am Hamburger Jungfernstieg suchen die Ermittler mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach den Tätern. Die beiden Räuber hatten am Dienstag 40 bis 50 hochwertige Uhren im Gesamtwert von mehreren hunderttausend Euro erbeutet. "Aufgrund der professionellen Vorgehensweise der Täter gehen die Ermittler davon aus, dass die Täter den Juwelier zuvor ausgekundschaftet haben könnten", teilte die Polizei am Sonntag in Hamburg mit.

Staatsanwaltschaft und Landeskriminalamt hoffen auf Hinweise zu einem grauen Motorroller mit Münchner Kennzeichen, den die Täter benutzten. Außerdem wollen die Ermittler wissen, wer die Räuber in den Stunden oder Tagen vor dem Überfall in der Nähe des Juweliers gesehen hat und wer Angaben zu ihrer Flucht machen kann. Die Täter waren vom Jungfernstieg zu einem Parkhaus im Hanseviertel geflohen. Die Beamten setzen auch auf Zeugen, die im Bereich des Parkhauses vor oder nach der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Polizeimitteilung