Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs rot-grüne Koalition will die Voraussetzungen für mehr frische Küche an den Schulen der Hansestadt schaffen. In den kommenden fünf Jahren sollen 20 neue Produktionsküchen entstehen, heißt es in einem gemeinsamen Antrag. Das teilten die Bürgerschaftsfraktionen von SPD und Grünen am Sonntag mit. Die schulpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Stefanie von Berg, erklärte: "Unsere Devise lautet weiter: Frisch und knackig statt welk und pappig. Hamburgs Schulkinder brauchen mittags ein gesundes und nährstoffreiches Essen." Das Thema Essen und Ernährung solle künftig eine größere Rolle im Schulalltag spielen. Ihre SPD-Kollegin Barbara Duden sagte: "Bei entsprechender Auslastung sind Produktionsküchen darüber hinaus auch die kostengünstigste Variante."