Hamburg (dpa/lno) - Vom Hamburger Flughafen sind 2014 mehr Passagiere abgeflogen als im Vorjahr. Wie das Statistische Landesamt Nord am Dienstag berichtete, stiegen insgesamt 7,4 Millionen Passagiere in ein Flugzeug, also 9,5 Prozent mehr als 2013. 71 Prozent der Reisenden flogen ins Ausland, wobei Spanien mit über einer Millionen Passagieren das häufigste Zielland war. Dem Statistikamt zufolge flogen 500 000 Menschen nach Großbritannien, 465 200 Menschen in die Türkei, 389 300 in die Schweiz und 329 400 Menschen nach Österreich. Von den Flughäfen Lübeck und Sylt-Westerland flogen im vergangenen Jahr weniger Passagiere als im Vorjahr.

Pressemitteilung Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein