Manerba del Garda (dpa/lno) - Der Hamburger Artem Harutyunyan steht unmittelbar davor, sich als zweiter deutscher Profiboxer für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro zu qualifizieren. Der 25 Jahre alte EM-Dritte im Halbweltergewicht gewann am Samstagabend in Manerba del Garda in Italien den vorentscheidenden Kampf in der Profiserie APB des olympischen Boxverbandes AIBA. Den litauischen Olympia-Dritten Evaldas Petrauskas besiegte Harutyunyan in einem Acht-Runden-Kampf einstimmig mit 80:72, 80:72 und 79:73.

Wenn der gebürtige Armenier das nächste Duell mit dem Algerier Abdelkader Chadi gewinnt, hat er das Olympia-Ticket sicher und darf APB-Weltmeister Armen Sakarjan aus Russland herausfordern. Als erster Profi weltweit hatte sich Superschwergewichtler Erik Pfeifer (Vechta) für Olympia qualifiziert.

"Das war eine starke Leistung von Artem. Er ist ja sonst der Draufgänger, aber diesmal hat er taktisch super gekämpft und seinen Gegner ausgeboxt. Der Junge hat einen großen Sprung in seiner Entwicklung gemacht", sagte Trainer Michael Timm am Sonntag.

Erstmals in der olympischen Geschichte dürfen Profiboxer an den Spielen teilnehmen. Dafür hat die AIBA im vergangenen Jahr eine eigene Profiserie (AIBA Pro Boxing) gestartet. 20 Profis in zehn Gewichtsklassen können sich auf diesem Weg für Rio qualifizieren.

Kamfpwertung Harutyunyan - Petrauskas