Hamburg (dpa) - Nach mehreren Ermahnungen greift Fußball-Bundesligist Hamburger SV bei Spielern mit der falschen Schuh-Marke mit Geldstrafen durch. Vier Profis wurden nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung ein Teil vom Gehalt abgezogen, weil sie nicht in Schuhen des HSV-Sponsors aufgelaufen sind. Sportdirektor Peter Knäbel soll die Spieler im Winter bereits ermahnt haben. Der HSV bestätigte die Strafzahlungen am Dienstag.

HSV auf Twitter