Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) sieht die große Zahl von Flüchtlingskindern als Chance für die Stadt. Wenn die Politik ihre Hausaufgaben mache, werde Hamburg von den Flüchtlingen profitieren, sagte Rabe der Deutschen Presse-Agentur. 45 Prozent der Grundschulkinder oder deren Eltern seien aus dem Ausland nach Hamburg gekommen. "Ohne diese Kinder wären Hamburgs Schulen öd und leer, und unsere Zukunft wäre finster." Hamburg habe genügend Lehrer und Räume. Dennoch sei die Beschulung dieser Kinder nicht einfach. Benötigt würden gute Lehrbücher, Konzepte und Fortbildungen für die Lehrer. Zugleich gebe es unter der Hamburger Lehrerschaft eine Welle der Solidarität und der Hilfsbereitschaft.

Schüler in IVK und Basisklassen 2015