Köln (dpa) - In einer turbulenten Schlussphase hat der 1. FC Köln dem Hamburger SV eine unglückliche 1:2 (0:0)-Niederlage zugefügt. Nach dem HSV-Führungstreffer von Lewis Holtby in der 47. Minute machten die Neu-Kölner Philipp Hosiner (76.) und Anthony Modeste mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 79. Minute vor 50 000 Zuschauern im ausverkauften Stadion den FC-Erfolg perfekt.

HSV-Mann Emir Spahic hatte gegen Modeste zuvor angeblich die Notbremse gezogen - umstrittenes Rot durch Referee Deniz Aytekin war die Folge. Köln ist damit seit zwölf Heimspielen unbesiegt und sorgte mit dem Erfolg für den besten Start in der Fußball-Bundesliga seit 19 Jahren.

Vereinsvergleich