Hamburg (dpa/lno) - Die Hamburger Vereine haben am sechsten Spieltag der Fußball-Regionalliga Nord für positive Schlagzeilen gesorgt: Alle drei Mannschaften gewannen ihre Heimspiele. Eintracht Norderstedt übernahm dank des 3:1-Erfolges gegen den VfV Hildesheim erneut die Tabellenführung. Nach frühem Rückstand drehten Marin Mandic, Jan Lüneburg und Deran Toksöz die Partie zugunsten der Norderstedter.

Mit dem 3:2 gegen den Goslarer SC verabschiedete sich die U23 des FC St. Pauli von den Abstiegsrängen. Die Treffer für die Braun-Weißen erzielten Furkan Pinarlik, Marian Kunze und Sirlord Conteh. Erfolgreich war auch die zweite Mannschaft des HSV. Gegen den starken Aufsteiger SV Drochtersen/Assel gab es ein 2:1. Kapitän Ahmet Arslan war mit einem sehenswerten 24-Meter-Freistoß erfolgreich, kurz vor Schluss gelang dem eingewechselten Nico Charrier der Siegtreffer.

Dagegen blieben die Teams aus Schleswig-Holstein ohne Punktgewinn: Der VfB Lübeck kassierte gegen den neuen Tabellenzweiten VfB Oldenburg eine 0:1-Heimniederlage. Schlusslicht TSV Schilksee verlor trotz 41-minütiger Überzahl mit 1:2 beim TSV Havelse. Mehr als der Anschlusstreffer von Timo Nath per Elfmeter sprang für den Aufsteiger nicht heraus. Und Weiche Flensburgs Gastspiel beim SV Meppen wurde verlegt.