Hamburg (dpa) - Der insolvente Bauausrüster Imtech Deutschland soll bis Anfang November verkauft werden. "Wir wollen einen schnellen Verkauf, damit der Betrieb auf sicheren Beinen steht. Das ist das Ziel, das wir ambitioniert verfolgen", sagte der vorläufige Insolvenzverwalter Peter-Alexander Borchardt am Freitag in Hamburg. Schließlich würden jetzt von Bauherren Verträge für 2016 und die Folgejahre vergeben. Imtech ist eine der wichtigsten Baufirmen am neuen Hauptstadtflughafen.

"Eine Zerschlagung ist nicht angestrebt", bekräftigte sein Kollege Tjark Thies, vorläufiger Insolvenzverwalter von Gesellschaften des Imtech-Konzerns. Vielmehr solle das Unternehmen mit seinen 38 Niederlassungen als Ganzes verkauft werden. "Diesbezüglich sind wir sehr optimistisch", sagte Borchardt.

Informationen zum Insolvenzverfahren