Hamburg (dpa/lno) - Fußball-Zweitligist FC St Pauli lädt rund 1000 nach Deutschland geflüchtete Menschen zum Testspiel gegen Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund ein. Die Partie an diesem Dienstag stehe unter dem Motto, teilte der Verein am Freitag mit. Die Kiezkicker möchten so "ein sichtbares Zeichen setzen", heißt es.

Vor der Partie sind Anwohner und Fans eingeladen, Flüchtlinge aus Hamburger Erstaufnahme-Einrichtungen auf dem Südkurvenvorplatz des Millerntor-Stadions kennenzulernen. Das Treffen beginnt um 16.00 Uhr, das Spiel wird um 18.30 Uhr angepfiffen. Die Einlaufkinder kommen allesamt aus der Erstaufnahme-Einrichtung in der Hamburger Messehalle.

Mitteilung St. Pauli