Hamburg (dpa) - Mit einer Doppelweltmeisterschaft will Hamburg seine Anwartschaft auf die Box-WM der Amateure im Jahr 2017 untermauern. Am Dienstag verteidigt Erik Pfeifer seinen Weltmeistertitel im Superschwergewicht des Verbandes APB. Gegner des 28 Jahre alten Boxers aus Vechta ist der Rumäne Mihai Nistor. Im zweiten WM-Kampf will der Hamburger Artem Harutyunyan dem Russen Armen Sakarjan den WM-Titel im Halbweltergewicht abnehmen.

Das APB-Programm ist eine 2014 ins Leben gerufene Profiserie des olympischen Boxverbandes AIBA. Pfeifer hatte sich vor acht Monaten als erster Boxer weltweit den APB-Titel geholt und damit für die Olympischen Spiele qualifiziert. Sein Rio-Ticket würde er selbst bei einer Niederlage behalten. Gegen Nistor hatte Pfeifer bereits in der Vorrunde gekämpft und einstimmig gewonnen.

Harutyunyan hatte sich vor knapp zwei Monaten in Hamburg für den WM-Kampf und die Olympischen Spiele qualifiziert. Der 25 Jahre alte gebürtige Armenier wird in der Inselparkhalle in Hamburg-Wilhelmsburg erneut von einer großen Anhängerschar unterstützt. "Ich will den Titel. Gegen Armen habe ich zwar schon mal verloren, aber jetzt nehme ich größeren Anlauf", sagte Harutyunyan.

Gast der Veranstaltung ist AIBA-Präsident Wu Ching-Kuo aus Taiwan. "Die Austragung dieser Doppel-Weltmeisterschaft in Hamburg ist die größte Plattform für das olympische Boxen seit langer Zeit", sagte Michael Müller, Sportdirektor des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV).

Daten und Fakten Artem Harutyunyan

Daten und Fakten Erik Pfeifer