Hamburg (dpa) - Das 10. Reeperbahn Festival geht heute zu Ende. Am letzen Abend spielen nochmal Dutzende Musiker und Bands in den Clubs, Bars und Kneipen auf St. Pauli, beispielsweise der deutsche Singer-Songwriter Joris ("Herz über Kopf") oder der Australier Josef Salvat ("Diamonds").

Von Mittwoch bis Samstag sollten insgesamt 400 Künstler auftreten, darunter Wanda aus Wien oder die Hamburger Rapper von Fünf Sterne Deluxe. Dazu trafen sich mehr als 3000 Gäste aus der Musik- und Digitalwirtschaft zur begleitenden Fachkonferenz. Mit Finnland hatte das Festival zudem erstmals einen Länderschwerpunkt. 

Im vergangenen Jahr waren 30 000 Besucher gekommen. Ob diese Zahl in diesem Jahr übertroffen wird, wollen die Macher heute bei einer Bilanz-Pressekonferenz verkünden. Seine Premiere feierte das Reeperbahn Festival 2006.

Mulitimediale Reportage des WDR zu 10 Jahre Reeperbahnfestival

Homepage

ZEHN - Doku der Festivalmacher zum Jubiläum