Hamburg/Berlin (dpa) - 62 Millionen Mädchen gehen nicht zur Schule; 130 Millionen Mädchen und Frauen in Afrika und im Nahen Osten sind von Genitalverstümmelung betroffen; und jeden Tag werden 41 000 Mädchen vor ihrem 18. Geburtstag verheiratet. Diese Zahlen hat die Kinderhilfsorganisation Plan International in ihrem neuen Bericht zur Lage der Mädchen zusammengetragen. Trotz mühsam errungener Fortschritte seien immer noch Millionen Mädchen auf der Welt zu einem Leben in Armut und Ungleichheit verurteilt, mahnte Maike Röttger von Plan International bei der Vorstellung des Berichts am Dienstag in Berlin. Die Bundesregierung müsse die Förderung von Mädchen als Schwerpunkt in der deutschen Entwicklungspolitik verankern.