Hamburg (dpa/lno) - In einem Erstaufnahmelager in Hamburg Wilhelmsburg ist es am Dienstagabend zu einer Schlägerei zwischen etwa 60 Flüchtlingen gekommen. Einige seien mit Eisenstangen bewaffnet gewesen, zudem hätten Zeugen ausgesagt, dass ein Flüchtling auch eine Schusswaffe gehabt habe, sagte ein Polizeisprecher. Fünf Flüchtlinge seien bei der Schlägerei am Dienstagabend verletzt worden, einer habe einen Messerstich in den Arm bekommen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei sei mit einem Großaufgebot vor Ort gewesen, um die streitenden Afghanen und Albaner zu trennen, sagte der Sprecher. Drei Männer wurden in Gewahrsam genommen.