Hamburg (dpa/lno) - Hunderte Helfer haben am Wochenende den Umzug von Hamburgs größter Kleiderkammer für Flüchtlinge gestemmt. Innerhalb des Messegeländes mussten 2100 Paletten von einer Halle in eine andere transportiert werden. Der bisherige Bereich wird für die Messe Hanseboot benötigt, die Ende des Monats beginnt. Tonnenweise Kleidung, Hygieneartikel und Spielzeug wurden seit Freitag in der Halle B7 zusammengepackt und mit Hilfe von Gabelstaplern und Lastwagen in die - noch etwas größere - Halle A3 gebracht. "Wir hoffen, dass wir mit den letzten Aufräumarbeiten bis etwa 21 Uhr fertig sein werden und die Halle morgen übergeben können", sagte Arnd Boekhoff vom Organisationsteam am Sonntagnachmittag.