Hamburg (dpa/lno) - Ein notorischer Schwarzfahrer ist der Bundespolizei am Hamburger Hauptbahnhof ins Netz gegangen. Der 42-Jährige verhielt sich am Samstag aggressiv gegenüber Reisenden, wie die Bundespolizei mitteilte. Wie sich bei einer Kontrolle herausstellte, war der Hamburger seit September gesucht worden, weil er insgesamt 31 Mal beim Fahren ohne gültiges Ticket in U- und S-Bahnen der Hansestadt aufgegriffen wurde. Er hat bereits mehrere Haftstrafen verbüßt und wurde in ein Untersuchungsgefängnis gebracht.

Pressemitteilung der Bundspolizei