Hamburg (dpa/lno) - Eine Gruppe von 20 bis 40 Unbekannten hat am Samstagabend am Hanseatischen Oberlandesgericht in Hamburg randaliert. Die Täter bewarfen das Gerichts- und das Strafjustizgebäude mit Gläsern voll Farbe und Steinen und beschädigten vier abgestellte Autos, wie ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen berichtete. Als die Beamten nach Hinweisen von Passanten eintraf, flüchteten die Täter unerkannt in Richtung Karolinenviertel. Man gehe von einem politischen Hintergrund aus, sagte der Sprecher. Der Staatsschutz nahm die Ermittlungen auf.

Der Eingangsbereich des Oberlandesgerichts sei mit roter Farbe verschmiert und auf der Rückseite seien 38 Fenster beschädigt worden. Das Strafjustizgebäude war ebenfalls mit Farbe beschmiert und an den Fenstern beschädigt worden. An den Autos wurden Scheiben eingeschlagen und der Lack zerkratzt. Wie hoch der entstandene Schaden ist, war zunächst unklar.