Hamburg (dpa/lno) - In Hamburg ist eine Geschwindigkeitskontrolle in eine Verfolgungsjagd und einen Unfall mit drei Verletzten ausgeartet. Die Polizei habe in der Nacht zum Donnerstag einen Autofahrer auf der Autobahn 25 anhalten wollen, weil er zu schnell gefahren sei, sagte ein Sprecher der Behörde. Der Mann habe aber nicht reagiert und sei davongefahren. Mehrere Streifenwagen machten sich auf die Verfolgung. An der Anschlussstelle Nettelnburg sei der Raser in seinem Auto schließlich mit einem der Polizeiautos kollidiert. Er musste mit einer Beinverletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Auch die zwei Polizisten in dem Streifenwagen wurden verletzt.