Hamburg (dpa/lno) - Nach den Anschlägen von Brüssel und wegen umfangreicher Erneuerungsarbeiten verzichtet der Hamburger Flughafen vorläufig auf die öffentliche Großveranstaltung "Airport Days". Zwar erfreue sich die Veranstaltung guter Besucherzahlen, doch sei auch der erhebliche Aufwand zu bedenken, sagte Flughafen-Chef Michael Eggenschwiler am Donnerstag in Hamburg. In diesem und auch im kommenden Jahr werde es wohl keine "Airport-Days" geben. Die Veranstaltung richtet sich an die Anwohner des Flughafens und die Öffentlichkeit allgemein und lockte zuletzt im vergangenen August rund 80 000 Besucher an.