Hamburg (dpa) - Fünf Monate nach dem Aus der Olympia-Bewerbung wird vielfach Kritik am Zustand der selbst ernannten Sportstadt Hamburg laut. Veranstalter wie Marathon-Chef Frank Thaleiser kritisieren, es herrsche eine Art Schockstarre. Auch die Leiterin des Olympiastützpunkts Hamburg/Schleswig-Holstein, Ingrid Unkelbach, beklagt einen fehlenden "roten Faden" in der Sportpolitik. Rothenbaum-Turnierdirektor Michael Stich wünscht sich einen runden Tisch von Organisatoren mit Politik und potenziellen Partnern, um neue Pläne zu schmieden. Der neue Sportsenator Andy Grote (SPD) sagte hingegen zuletzt: "Hamburg ist eine vitale, starke Sportstadt."

Dekadenstrategie

Struktur des Olympiastützpunkts

German Open am Rothenbaum

Sportstätten in Hamburg