Hamburg (dpa) - Bei der Verleihung des Echo Jazz in Hamburg sind am Donnerstagabend nationale und internationale Stars der Szene geehrt worden. Götz Alsmann und US-Star Gregory Porter führten die Gäste durch die Gala, die in diesem Jahr zum vierten Mal in Folge in der Hansestadt stattfand. Zu den Höhepunkten der Show gehörte die Ehrung von Jazz-Pianist und Filmkomponist Wolfgang Dauner (80) für sein Lebenswerk und die posthume Preisvergabe an den kürzlich verstorbenen Entertainer Roger Cicero in der Kategorie "Sänger des Jahres national".

Weitere Preise gingen unter anderem an das Michael Wollny Trio, das den Echo Jazz für das Album "Nachtfahrten" erhält, und das Jazz-Quartett James Farm um Saxofonist Joshua Redman. Bereits zum siebten Mal vergibt die Deutsche Phono-Akademie die begehrten Trophäen, eine zwölfköpfige Jury ermittelt im Vorfeld die Preisträger.

Preisträger 2016